In der Veltins-Arena kann bald ein neuer Schalke-Stürmer begrüßt werden: Marvin Pieringer wird für eine Saison vom SC Freiburg ausgeliehen – mit Kaufoption. Foto: Archiv

Neuer Schalke-Stürmer: Marvin Pieringer vom SC Freiburg ausgeliehen

Schalkes Personal-Karussell ist weiter in Schwung: Vom SC Freiburg haben die Königsblauen Stürmer Marvin Pieringer ausgeliehen.

Der FC Schalke 04 vermeldet einen Neuzugang für die Offensiv-Abteilung: Die Knappen leihen Marvin Pieringer vom SC Freiburg bis zum Ende der Saison 2021/22 aus. Darüber hinaus besitzt S04 eine Kaufoption für den 21-Jährigen, der im abgelaufenen Halbjahr auf Leihbasis bei den Würzburger Kickers spielte.

Werbung

„Mit Marvin Pieringer haben wir einen jungen, hungrigen Stürmer für uns gewinnen können, der darauf brennt, seine Leistungen aus dem vergangenen Halbjahr zu bestätigen“, sagt Sportdirektor Rouven Schröder. „Marvin war in seiner Zeit bei Würzburg an einem Drittel aller Treffer direkt beteiligt. Das zeigt, welches Potenzial in ihm steckt. Wir freuen uns sehr, dass er sich für Schalke 04 entschieden hat.“

„Wir haben viel vor“

Für den Offensivspieler offenbar keine schwierige Entscheidung: „Für mich geht ein Traum in Erfüllung, ab sofort kann ich die Tage zählen, bis ich das erste Mal mit Schalke 04 in der Veltins-Arena spielen werde. Jetzt freue ich mich aber erst einmal darauf, die Mannschaft besser kennenzulernen und gemeinsam auf dem Trainingsplatz zu stehen. Wir haben viel vor!“

Werbung

Marvin Pieringer durchlief die Jugendabteilung des SSV Reutlingen, ehe es ihn 2018 in die U23 des SC Freiburg zog. Für die Breisgauer Zweitvertretung erzielte der 1,91 Meter große Angreifer in 60 Spielen 21 Tore und bereitete weitere sechs Treffer vor. Im Januar 2021 folgte schließlich der Leihwechsel zu Würzburg. Für die Kickers kam Pieringer insgesamt 20-mal in der 2. Bundesliga zum Einsatz. Seine starke Bilanz: sechs Tore und zwei Vorlagen.

In Würzburg Eindruck hinterlassen

Würzburg stieg zwar trotzdem ab, aber Pieringer hinterließ halt Eindruck – mit seinen 21 Jahren zählt er ab sofort zu den Spielern, die Sportvorstand Peter Knäbel als „Herausforderer“ im Schalker Profi-Kader bezeichnet. Denn dass Schalke das Talent, das ja immerhin schon in der Zweiten Liga spielte, ausleiht, um es dann in die „Zweite“ (Regionalliga) abzuschieben, ist eher unwahrscheinlich.

Norbert Neubaum
Menü
%d Bloggern gefällt das: