Bitte warten: Sollte Schalkes Mitgliederversammlung doch “nur” virtuell über die Bühne gehen können, würde es ein anderes Abstimmungs-Verfahren geben als am 13. Juni. Foto: Boris Spernol

Neues Abstimmungsverfahren für virtuelle Schalker Mitgliederversammlung

Der FC Schalke 04 hat seine Mitglieder nun zu einer außerordentlichen Versammlung eingeladen – in zwei unterschiedlichen Varianten.

Schalkes Vereinsmitglieder haben Post von ihrem Klub bekommen: Der FC Schalke 04 hat zur außerordentlichen Mitgliederversammlung eingeladen – erwartungsgemäß in zwei Versionen.

Werbung

Am 17. Juli soll die Versammlung als Präsenz-Veranstaltung stattfinden, und zwar ab 11.04 Uhr in der Veltins-Arena. Da diese Version von der Corona-Lage und vom „grünen Licht“ der zuständigen Behörden abhängig ist, hat Schalke alternativ zu einer erneuten virtuellen Versammlung eingeladen. Die würde dann stattfinden am 18. Juli, Beginn 9.04 Uhr.

Digitale Wahl-Terminals

Allerdings mit einer deutlichen Veränderung gegenüber der virtuellen Versammlung am 13. Juni: Das Stimmrecht kann auch bei dieser Version nur an der Veltins-Arena ausgeübt werden! Dort werden digitale Terminals aufgestellt sein, an denen die Mitglieder ihr Stimmen bei den Wahlen zum Aufsichtsrat, Ehrenrat und Wahlausschuss abgeben können.

Werbung

Dieses Verfahren ist eine Konsequenz aus der ersten virtuellen Schalker Versammlung – die musste wegen großer technischer Probleme bei der digitalen Stimmabgabe abgebrochen werden.

„Kleine“ Tagesordnung

Auf der Tagesordnung stehen bei beiden Versionen lediglich die Punkte, die am 13. Juni nicht über die Bühne gebracht werden konnten – also außer Eröffnung, Begrüßung und Verabschiedung die Wahlen zum Aufsichtsrat, Wahlausschuss und Ehrenrat.

Norbert Neubaum
Menü
%d Bloggern gefällt das: