Schröder und Ranftl

Schalkes Sportdirektor Rouven Schröder (l., hier mit Reinhold Ranftl): Corona-Impfung wünschenswert, aber keine Bedingung bei Spielertransfers. Foto: Rabas

Nur noch geimpfte Spieler verpflichten? Für Schalkes Sportdirektor Rouven Schröder wäre das keine Option

Nur noch gegen Corona geimpfte Spieler verpflichten? Schalkes Sportdirektor Rouven Schröder kann sich mit dem Vorstoß von Christian Heidel (Mainz 05) nicht anfreunden.

Mit dem Vorstoß von Christian Heidel, für Mainz 05 demnächst nur noch Spieler verpflichten zu wollen, die ihren Corona-Impfschutz nachweisen können, hat Schalkes ehemaliger Sportvorstand natürlich eine Diskussion ausgelöst. Auch S04-Sportdirektor Rouven Schröder hat zu dem Thema eine Meinung – aber eine andere als Heidel.

Werbung

„Natürlich wünschen wir uns, dass unsere Spieler geimpft sind und weisen sie auch entsprechend darauf hin“, so Schröder. Und bei Transfergesprächen, wie etwa jetzt mit Darko Churlinov und Ko Itakura, sei das natürlich auch ein Thema, „alleine ja auch schon bei der sportärzlichen Untersuchung“. Ein absolutes Ausschluss-Kriterium wäre eine Nicht-Impfung bei einem Spieler, an dem Schalke Interesse hätte, allerdings nicht.

„Wir sind noch nicht bei 100 Prozent“


Für Christian Heidel hat Schröder dennoch Verständnis: „Nach den jüngsten Vorfällen sind bei Mainz 05 die Antennen natürlich ganz besonders ausgefahren.“ Mainz hatte vor dem Spiel gegen Leipzig zehn Corona-Quarantäne-Fälle zu beklagen – gewann dann aber trotzdem mit 1:0. Schalkes bislang letzter Corona-Fall innerhalb des Lizenzspieler-Kaders war der positive Corona-Test von Ralf Fährmann in der Woche vor dem Saisonstart. Zum Thema Impfungen auf Schalke sagte Schröder: „Wir sind gut dabei. Aber bei 100 Prozent sind wir noch nicht.“

Werbung
Norbert Neubaum
Menü
%d Bloggern gefällt das: