Die Polizei zog zahlreiche Fahrer aus dem Verkehr. -Foto: Pixabay

Polizeikontrollen: Viele Drogenverstöße am Steuer

Bei Kontrollen am Wochenende hielt die Polizei in Gelsenkirchen zahlreiche Fahrer an, die unter dem Einfluss von Drogen unterwegs waren.

Bei Verkehrskontrollen hat die Polizei Gelsenkirchen am Wochenende fünf Autofahrer und einen Mopedfahrer angehalten, die unter dem Einfluss berauschender Substanzen unterwegs waren.

Werbung
Neues Ruhr-Wort

Am Samstag kontrollierten Polizeibeamte auf der Florastraße einen 19-jährigen Golffahrer. Er war nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis. Ein von ihm freiwillig durchgeführter Drogenvortest verlief positiv. Die Polizisten nahmen ihn mit zur Wache, wo ihm ein Arzt eine Blutprobe entnahm. Ihn erwartet ein Strafverfahren.

Berauscht auf dem Moped

Um 9.15 Uhr verlief der freiwillige Drogenvortest eines 41-Jährigen positiv, der mit seinem Kleinkraftrad auf der Ückendorfer Straße unterwegs war. Er musste die Polizeibeamten zur Wache begleiten. Nachdem ihm ein Arzt eine Blutprobe entnommen hatte, konnte er seinen Weg zu Fuß fortsetzen. Die Beamten leiteten ein Ordnungswidrigkeitenverfahren gegen ihn ein.

Werbung

Am Sonntag kontrollierten Polizeibeamte um 8.50 Uhr und um 9.30 Uhr auf der Vinckestraße zwei Autofahrer, bei denen freiwillig durchgeführte Drogenvortests positiv verliefen. Die Polizisten nahmen den 37-Jährigen und den 40-Jährigen mit zur Wache. Hier entnahm ihnen ein Arzt eine Blutprobe. Sie erwarten Ordnungswidrigkeitenverfahren.

Energy-Drink statt Urin im Becher

Um 22.20 Uhr stimmte ein 34-Jähriger auf der Hauptstraße einem freiwilligen Drogenvortest zu und versuchte dann, die eingesetzten Polizeibeamten zu täuschen. Der Autofahrer versuchte, den Urinbecher mit einem Energy Drink zu befüllen. Sein tatsächlicher Test verlief dann positiv, sodass er die Beamten für eine Blutprobe mit zur Wache begleiten musste. Er war außerdem nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis. Nun erwartet ihn ein Strafverfahren.

Am Montag kontrollierten Polizisten um 2.30 Uhr an der Kreuzung Blumendelle/ Münchener Straße einen 31-jährigen Autofahrer. Der Mann gab an, dass er vor Fahrtantritt Drogen konsumiert habe. Außerdem war er nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis. Auf der Wache entnahm ihm ein Arzt eine Blutprobe und die Polizeibeamten leiteten ein Strafverfahren gegen ihn ein. Der 31-Jährige setzte seinen Weg anschließend zu Fuß fort..

Hier gibt es noch mehr Artikel über Gelsenkirchen

Menü
%d Bloggern gefällt das: