Ralf Fährmann im Schalker Tor

Ralf Fährmann: Meldet er sich fit, steht er am Sonntag in Augsburg im Schalker Tor. Foto: Rabas

Ralf Fährmann winkt Comeback im Schalker Tor

Schalke spielt am Sonntagnachmittag beim FC Augsburg: Ralf Fährmann steht dabei vor seinem Comeback im S04-Tor – unter einer Voraussetzung.

Kein Trainer der Welt lässt sich vor einem Spiel gern in die Karten schauen. Bei der Torhüter-Frage für die Schalker Partie am Sonntagnachmittag beim FC Augsburg macht S04-Trainer Manuel Baum eine Ausnahme: „Es ist mit Ralf so abgesprochen: Wenn er sich am Sonntag fit meldet, spielt er auch.“

Werbung

 

Lob für Michael Langer

 

Da die Nummer eins Frederik Rönnow weiter verletzt fehlt, winkt Ralf Fährmann also sein Comeback. Seit dem zweiten Saisonspiel, als er sich in Leipzig verletzt hatte und in der Halbzeit ausgewechselt werden musste, stand Fährmann bis auf das Schalker Pokalspiel gegen Schweinfurt nicht mehr zwischen den Pfosten – obwohl Fährmann da einen wichtigen Elfmeter hielt, hatte sich Baum für Rönnow als Nummer eins entschieden.

Durch die gute Leistung von Michael Langer bei der 0:3-Niederlage gegen Bayer Leverkusen wurden die Karten allerdings noch einmal neu gemischt – und so war die Frage durchaus berechtigt, ob am Sonntag nicht erneut Langer zwischen den Pfosten stehen würde, selbst wenn der zuletzt verletzte Fährmann sich fit melden würde. Diese Frage hat Baum nun beantwortet, nicht ohne ein Lob für Langer hinterher zu schicken: „Wir wissen, dass wir mit ihm auch einen Torhüter haben, der absolut auf Bundesliga-Niveau spielen kann.“

Werbung
Norbert Neubaum
Menü
%d Bloggern gefällt das: