Darko Churlinov (r.) war der überragende Schalker Spieler gegen Paderborn. Foto: Rabas (Archiv)

Schalke 04 bleibt im Aufstiegskampf im Rennen

Aufatmen auf Schalke: Nach der Pleite in Düsseldorf sind die Königsblauen in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Im Heimspiel gegen den SC Paderborn gab es einen 2:0-Sieg.

Marius Bülter (22.) und der überragende Darko Churlinov (74.) erzielten die Tore für die aber nur bedingt überzeugenden Schalker, die vorübergehend mit dem Hamburger SV auf dem Relegationsplatz gleichzogen. Paderborn kassierte seine erste Auswärtsniederlage in der laufenden Saison.

Werbung
Die unglaubliche Reise des FC Schalke 04 Vom bitteren Abstieg bis zur meisterlichen Rückkehr in die Erste Liga – die Geschichte der Saison 2021/22

Die auf vier Positionen veränderten Schalker begannen fokussierter als in Düsseldorf, doch die gut pressenden Paderborner deckten auch immer wieder Unsicherheiten auf. Zur Führung brauchten die Gastgeber einen Freistoß, den der wieder in den Sturm zurückbeorderte Bülter per Kopf zu seinem siebten Saisontor verwertete.

Dreimal Pfosten

Paderborn blieb aber mutig, Trainer Lukas Kwasniok brachte zur Pause gleich zwei frische Stürmer. Das Spiel wurde offener, doch gleich dreimal in weniger als fünf Minuten verhinderte der Pfosten ein Tor: Bei den Schalkern Churlinov (61.) und Simon Terodde  (65.) sowie beim Paderborner Dennis Srbeny (63.). Dann traf Churlinov aber doch und sorgte für große Erleichterung beu den 10.000 Zuschauern, darunter 450 Fans des SC Paderborn.

Die nächste Aufgabe führt die Königsblauen nach Baden-Württemberg. Beim Karlsruher SC möchte die Mannschaft von Trainer Dimitrios Grammozis am Samstag (26.2.) zum einen Revanche nehmen für die 1:2-Niederlage im Hinspiel, vor allem aber weitere wichtige Punkte im Kampf um die vorderen Plätze in der Zweiten Liga sammeln.

Werbung
les
%d Bloggern gefällt das: