Amine Harit hat in Marseille aktuell wenig Grund zur Freude. Foto: Rabas (Archiv)

Schalke-Leihspieler: Frust bei Harit, Freude bei Wouters

Trotz der aktuellen FIFA-Abstellungsperiode waren zwei Schalker Leihspieler im Einsatz. Rabbi Matondo und Dries Wouters spielten für ihre belgischen Clubs.

Rabbi Matondo hat mit Cercle Brügge im vierten Ligaspiel in diesem Jahr die erste Niederlage kassiert. Beim 0:1 gegen den KV Oostende zählte der Waliser zur Startformation und spielte 90 Minuten.

Werbung

Besser lief es für Dries Wouters. Der Defensivspieler feierte mit dem KV Mechelen einen Last-Minute-Sieg bei Standard Lüttich. Bei dem umjubelten 2:1-Erfolg – das entscheidende Tor fiel in der Schlussminute – stand der 25-Jährige in der Anfangself und kam 74 Minuten zum Einsatz.

Pokalkrimi mit Marseille

Olympique Marseille hat dank eines 5:4-Erfolges nach Elfmeterschießen gegen Montpellier das Viertelfinale des französischen Pokals erreicht. Nach der regulären Spielzeit hatte es 1:1 gestanden, die Verlängerung verlief torlos. Amine Harit blieb dabei ohne Einsatz. Der Offensivakteur, der eine Runde zuvor beim 3:0-Sieg in Chauvigny getroffen hatte, saß nur auf der Bank.

In der türkischen Süper Lig und der englischen Premier League standen dagegen ebenso wie in der Zweiten Liga in Deutschland keine Pflichtspiele auf dem Programm. Can Bozdogan (Besiktas Istanbul), Hamza Mendyl (Gaziantep FK), Levent Mercan (Fatih Karagümrük), Ozan Kabak (Norwich City) und Timo Becker (Hansa Rostock) sammelten demnach keine Einsatzminuten.

les
Menü
%d Bloggern gefällt das: