Schlusslicht FC Schalke 04 hat im Kellerduell gegen den Vorletzten Mainz 0:0 gespielt. Damit blieb der erhoffte Befreiungsschlag der Königsblauen unter dem neuen S04-Trainer Dimitrios Grammozis aus.

Unter dem Strich war es ein schmeichelhaftes Remis für die Schalker. “Wir haben ein sehr zweikampfintensives Spiel gesehen, vieles hat sich zwischen den beiden Sechzehner abgespielt, mit vielen hektischen Ballverlusten. Die wenigen Chancen, die wir hatten, waren von guter Qualität. Mit der ersten Halbzeit bin ich nicht unzufrieden, in der zweiten Halbzeit wurde Mainz immer stärker. Die Defensivleistung und die Einstellung haben gestimmt. Wir nehmen den Punkt mit.”

Die Gastgeber hatten über 90 Minuten nur zwei Möglichkeiten duirch Mustafi und Serdar. In der Offensive fehlte die Durchschlagskraft.

Werbung
Neues Ruhr-Wort
Norbert Neubaum
Menü
%d Bloggern gefällt das: