Nach nur zehn Wochen gab Schalke 04 Trainer Christian Gross den Laufpass. Foto: Schalke 04

Schalke 04 trennt sich von Gross, Schneider, Riether und Leuthard

Einen Tag nach dem 1:5 in Stuttgart hat der FC Schalke 04 Trainer, Sportvorstand und weitere Personen rund um die Mannschaft entlassen.

Schalke 04 versinkt damit weiterhin im Chaos. Nach der Spieler-Revolte gegen Trainer Christian Gross und der 1:5-Klatsche in Stuttgart wird der Bundesligist nun zum dritten Mal in dieser Saison einen Trainer entlassen: Der 66-jährige Christian Gross muss nach zwei Monaten und nur einem Sieg wieder gehen.

Werbung

Damit nicht genug: Auch Sportvorstand Jochen Schneider ist nicht länger gefragt. Ursprünglich sollte er noch solange weiter machen, bis ein Nachfolger für ihn gefunden war. Nun ist Schneider nicht mehr zu halten. Teamkoordinator Sascha Riether und Athletiktrainer Werner Leuthard wurden ebenfalls entlassen, genauso wie Co-Trainer Rainer Widmayer, der erst im Januar geholt worden war.

Peter Knäbel, bisher Direktor Entwicklung und Chef der Knappenschmiede, trägt bis auf Weiteres die Gesamtverantwortung. Er wird von Mike Büskens und Norbert Elgert unterstützt. Nachfolger von Riether wird Gerald Asamoah.

Werbung

Nächster Personaltausch

Der Tabellenletzte rast mit Hochgeschwindigkeit in Richtung 2. Liga und tauscht nun mal wieder Personal aus. Diesmal gleich auf fast allen Ebenen.

Nach nur zwei Spieltagen hatte Schalke David Wagner entlassen, dann Nachfolger Manuel Baum und nun auch Christian Gross, der das Amt von Interimstrainer Huub Stevens Ende Dezember übernommen hatte.

Schalke ist mit nur neun Punkten nach 22 Spieltagen Tabellenletzter. Das Training am Sonntag fiel aus. Nächster Gegner ist am Freitag Mainz 05.

Frank Leszinski
Menü
%d Bloggern gefällt das: