Zweiter Saisonsieg: Schalke gewinnt gegen den FC Augsburg mit 1:0. Foto: Neubaum

Schalke: Geburtstagskind Serdar trifft zum 1:0-Sieg

Zweiter Saisonsieg am 28. Spieltag: Schalke gewinnt gegen den FC Augsburg mit 1:0 (1:0) und darf immer noch ein klitzekleines bisschen auf den Klassenerhalt hoffen…

Schon nach extakt 04 Minuten rappelte es in der Augsburger Kiste: Suat Serdar machte sich zu seinem 24. Geburtstag ein schönes Geschenk, in dem er von einem Fehler des Gäste-Torhüters Rafal Gikiewicz profitierte, der eine scharfe Hereingabe von Can Bozdogan hatte abprallen lassen.

Werbung
Neues Ruhr-Wort

Theoretische Chance lange am Leben halten

Serdars Abstauber-Tor blieb der Höhepunkt der ersten Spielhälfte, in der Schalke eine der besseren Saisonleistungen zeigte. Trainer Dimitrios Grammozis hatte seine Mannschaft ordentlich durchgemischt: Im Tor stand  Ralf Fährmann, außer Bozdogan war auch Bastian Oczipka neu in die Startelf gerutscht. Sead Kolasinac saß genauz wie Shkodran Mustafi zunächst nur auf der Bank, Mark Uth gehörte noch nicht wieder zum Kader, obwohl er mittlerweile wieder voll ins Training integriert ist.

Schalke war insgesamt die gefälligere Mannschaft, hatte durch Klaas-Jan Huntelaar (8.) und Suat Serdar (36.)  noch zwei gute Chancen. Ralf Fährmann musste nur einmal ernsthaft eingreifen, als er einen Schuss von Marco Richter entschärfte (24.). Insgesamt war der Mannschaft von FCA-Trainer Heiko Herrlich anzumerken, dass sie sich um den Klassenerhalt wohl keine allzu großen Sorgen mehr machen muss.

Werbung

Augsburg erst nach dem Wechsel aktiver

Schalke war dagegen bemüht, zumindest die theoretische, wenn auch extrem kleine Chance auf den Klassenerhalt noch so lange wie möglich zu wahren und am 28. Spieltag wenigstens den zweiten Saisonsieg einzufahren. Dieses Vorhaben geriet nach dem Seitenwechsel mehrmals in Gefahr: Augsburg war nun die deutlich aktivere Mannschaft, hatte besonders durch Marco  Richter gute Chancen, der aber einmal übers Tor schoss und einmal in Ralf Fährmann seinen Meister fand, an dem vorher auch schon Ruben Vargas gescheitert war.

Schalke konnte die eigene Defensiv-Abteilung nun kaum  noch entlasten, im Spiel nach vorn gingen die Bälle zu schnell verloren. Klaas-Jan Huntelaar scheiterte in der 81. Minute mit einem schönen Freistoß an Gikiewicz, bevor der Niederländer dann in der 84. Minute ausgewechselt wurde. Auch ohne den “Hunter”, am Ende aber mit viel Zittern, brachte Schalke den zweiten Saisonsieg aber doch über die Runden.

Norbert Neubaum
Menü
%d Bloggern gefällt das: