Stürmt demnächst für den RSC Anderlecht: Benito Raman. Foto: Rabas

Schalke: Raman weg, Wouters kommt

Das Schalker Personal-Karussell dreht sich weiter mit ordentlich Schwung: Benito Raman wechselt zum RSC Anderlecht, dafür kommt Dries Wouters aus Genk nach Schalke.

Der 24-jährige Wouters ist Verteidiger und wurde auch als Reaktion auf die unsichere Fitness-Lage von Salif Sané und den wahrscheinlichen Weggang von Matija Nastasic verpflichtet. Wouters, vierfacher belgischer U21-Nationalspieler, ist mit seinen 1,91 m vornehmlich in der Innenverteidigung einsetzbar, aber auch im defensiven Mittelefeld.

Werbung

Der zehnte externe Neuzugang

Auf Schalke erhält Wouters einen Dreijahres-Vertrag, er bekommt die Rückennummer 15. Der abgegende Verein KRC Genk erhält angeblich keine Ablösesumme, soll aber bei einem möglichen Weiterverkauf von Wouters profitieren. Wouters ist Schalkes zehnter externer Neuzugang.

Angreifer Benito Raman hat die Königsblauen dagegen verlassen und wird demnächst für den RSC Anderlecht auf Torejagd gehen. Nach Schalker Angaben habe der Verein damit der Bitte Ramans entsprochen – er würde seine Zukunft nicht mehr auf Schalke sehen. Der Belgier Raman war 2019 von Fortuna Düsseldorf nach Schalke gekommen und erzielte in 48 Bundesliga-Spielen sechs Tore – nachhaltig hat er den Durchbruch nicht geschafft. Zuletzt hatte sich Raman aus privaten Gründen vom Training freistellen lassen.

Werbung
Norbert Neubaum

 

Menü
%d Bloggern gefällt das: