Schalkes Ex-Trainer Breitenreiter feiert in der Schweiz großen Erfolg

Mit dem FC Zürich Meister in der Schweiz: Schalkes Ex-Trainer André Breitenreiter. Foto: Rabas

André Breitenreiter wurde in der Schweiz überraschend Meister mit dem FC Zürich – nun steht Schalkes Ex-Coach angeblich auf den Wunschzetteln einiger anderer Klubs. Auch Schalke sucht aktuell ja einen Trainer…

Auf Schalke war im Sommer 2016 nach nur einer Saison Schluss für ihn – das Erreichen der Europa League war damals offenbar nicht gut genug. Der neue Manager Christian Heidel beurlaubte Trainer André Breitenreiter und verpflichtete stattdessen Markus Weinzierl.

Werbung
Die unglaubliche Reise des FC Schalke 04 Vom bitteren Abstieg bis zur meisterlichen Rückkehr in die Erste Liga – die Geschichte der Saison 2021/22

Auf Schalke also schnell wieder raus – dafür feiert Breitenreiter nun in der Schweiz einen großen Erfolg. Gleich in sein ersten Saison wurde er mit dem FC Zürich Meister in der Schweiz – damit war vorher nicht unbedingt zu rechnen. Breitenreiter hängte u. a. Vorjahres-Meister Young Boys Bern ab, den vor der Saison ebenfalls ein Ex-Schalker als Trainer übernommen hatte: Aber für David Wagner war die Zeit in Bern bereits weit vor Saisonende abgelaufen.

„Kater“ nach Meister-Party?

​Breitenreiter machte mit den als Abstiegskandidaten gestarteten Zürichern durch einen 2:0-Sieg beim FC Basel nun den Titel fix – das wurde groß gefeiert, doch auch diese Feierlichkeiten könnten einen „Kater“ haben: Denn einige FC-Spieler sollen bereits auf den Wunschzetteln anderer Klubs stehen. André Breitenreiter ebenfalls – da passt es ins Bild, dass ja auch Schalke aktuell auf Trainersuche ist. Prompt wird auch Breitenreiter in der Gerüchteküche gehandelt.

Norbert Neubaum
%d Bloggern gefällt das: