Felix Magath (r.) war in Gelsenkirchen zu Gast, um benachteiligten Kindern zu helfen. Foto: Andrea Reif

Schalkes Ex-Trainer Felix Magath hilft benachteiligten Kindern

Felix Magath, Erfolgsfußballer und Trainer-Legende bleibt der ihm verbundenen Region Gelsenkirchen treu.

Der sechsfache Familienvater machte Kindern einer sozialen Einrichtung vor Ort eine besondere weihnachtliche Freude, indem er ihnen heute persönlich Geschenke überbracht hat. „Leider war die Geschenkübergabe im letzten Jahr aufgrund der restriktiven Coronavirus-Beschränkungen nicht möglich. Darum freue ich mich umso mehr in diesem Jahr persönlich vor Ort sein zu können!“ unterstreicht Magath, der zusammen mit der Stiftung Natureheart Foundation for Kids seit Jahren den Hilfsverein „KIWI-Kinder Willkommen“ für benachteiligte Kinder vor Ort tatkräftig unterstützt.

Werbung

Der 68-jährige ist Vorsitzender des Beirates der Natureheart Foundation for Kids, die sich um benachteiligte, kranke und einsame Kinder und Jugendliche kümmert. Im Rahmen der Übergabe der Geschenke reist er eigens dafür von seinem bayerischen Wohnort nach Gelsenkirchen.

Erstes Projekt im Jahr 2011

Magath war von 2009 bis 2011 Trainer des FC Schalke 04. Der sozial engagierte Startrainer hilft zusammen mit der Stiftung Natureheart Foundation for Kids weltweit benachteiligten, kranken, einsamen Kindern und Jugendlichen. Die Unterstützung in Bulmke-Hüllen war das erste deutsche Projekt der Stiftung in 2011. In Kooperation mit einem ortsansässigen Verein wurde für die 6 bis 12 Jahre alten Kinder eine Spiel- und Erlebniswelt in einem angemieteten Haus eingerichtet.

Die oft wenig Fürsorge erhaltenden, und meist aus schwierigen sozialen Verhältnissen stammenden Kinder, werden hier zusammen mit dem Gelsenkirchener Hilfsverein „KIWI-Kinder Willkommen“ fürsorglich unterstützt. Sie können sich hier geborgen fühlen, altersgerecht spielen, ihre Kreativität wird gefördert, und sie lernen in sozialer Weise miteinander umzugehen. ADie gesamte pädagogisches Betreuung das soll ihnen helfen, sich bestmöglich zu entwickeln.

Im Schnitt 30 Kinder vor Ort

Im Durchschnitt sind bis zu 30 Kinder vor Ort. In das Hilfsprojekt investierte die Natureheart Stiftung bislang knapp 300.000 Euro. „Da wir in diesem Jahr noch mehr für diese benachteiligten Kinder tun wollten, haben wir den jährlichen Beitrag für das Projekt seit Anfang des Jahres noch aufgestockt.“, erläutert Magath.

So können neben bedarfsorientierten Investitionen für die Kinder zusätzliche Projekte finanziert werden, die der Förderung der Kinder dienen. „Für die Kinder in unserem Stadtteil ist KIWI wichtiger denn je. Nach der langen Zeit der Isolation und Ungewissheit brauchten die Kinder einen „sicheren Hafen“. Den haben sie bei uns,“ sagt Frau Jedamzik, Leiterin der Einrichtung.
Um den Kindern eine zusätzliche Freude zu bereiten, entschloss sich die Natureheart Fondation zu einer Geschenk-Aktion.

Kinder füllen Wunschzettel aus

Sie war möglich, weil die Mitarbeiter des Stiftungsgründers Prof. Dr. Michael Popp, Inhaber der Bionorica SE, auf einen Weihnachtswunschbaum in der Kantine des oberpfälzischen Unternehmens hingewiesen wurden. Dort hingen Wunschzettel von Kindern aus verschiedenen Einrichtungen, welche die Stiftung fördert. Die Kinder selbst füllten die Wunschzettel namentlich, mit Altersangabe, und ihrem persönlichen Wunsch aus. Auch die Rubrik „Was ich gar nicht mag“ war auf dem Wunschzettel enthalten.

Mit diesen Angaben hatten die Mitarbeiter die notwendigen Informationen, um Geschenke zu besorgen, die so persönlich wie möglich sind. „ Ich freue mich, dass meine Mitarbeiter ebenfalls ein soziales Herz für diejenigen haben, die in unserer Gesellschaft leicht vergessen werden.“, beschreibt der Gründer und dreifache Familienvater Michael Popp seine Freude über die Hilfsbereitschaft im eigenen Unternehmen.

41 nationale und internationale Projekte

Bislang hat die Stiftung 41 nationale und internationale Projekte für benachteiligte Kinder ins Leben gerufen, die mit über 3 Mio. Euro finanziert wurden. Erst vor wenigen Wochen kamen bei einem Charity-Event zugunsten der Stiftung weitere 90.000 Euro an Spenden für die Projekte zusammen, die alle nachhaltig betreut werden.

Menü
%d Bloggern gefällt das: