Mark Uth: Startelf-Einsatz gegen Stuttgart entscheidet sich wohl erst kurz vor dem Anpfiff. Foto: Rabas

Schalkes Trainer Baum lässt Uth-Einsatz offen

Schalkes Trainer Manuel Baum lässt den Einsatz von Mark Uth im “herausragend wichtigen” Spiel gegen den VfB Stuttgart am Freitagabend (20.30 Uhr) in der Veltins-Arena weiter offen.

Der 29-Jährige, so Baum, habe in dieser Woche 80 bis 90 Prozent der Trainingseinheiten mit der Mannschaft mitmachen können. Ob das allerdings für die Startelf gegen den Aufsteiger reicht, “werde ich am Freitag entscheiden”, so Baum. Möglicherweise fällt die Entscheidung erst kurz vor dem Anpfiff.

Werbung
Neues Ruhr-Wort

Bedeutende Personalie

Die Personalie Uth ist von ihrer Bedeutung her nicht zu unterschätzen. Der kreativ begabte und torgefährliche Uth soll die Schalker Offensive wieder flott machen. Schalke hat sich in den bisherigen fünf Saisonspielen insgesamt gerade mal neun  Torchancen herausgespielt – damit ist der Tabellen-Vorletzte Liga-Schlusslicht. Beim Revier-Derby hatten die saisonübergreifend seit 21 Bundesliga-Spielen sieglosen Königsblauen in der zweiten Halbzeit keine einzige Szene im gegnerischen Strafraum.

“Das ist doch alleine theoretisch fast gar nicht mögich”, zeigte sich Schalkes Rekord-Torjäger Klaus Fischer in einem Interview mit den Ruhr Nachrichten schockiert über den Schalker Auftritt – nicht nur im Derby. “In dieser Mannschaft”, so Fischer, “möchte ich kein Stürmer sein. Du kriegst vorne ja keinen Ball.”

Werbung

Mehr Offensiv-Szenen als Ziel

Das soll sich im Spiel gegen Stuttgart ändern. Vielleicht wieder mit Mark Uth, der zuletzt wegen muskulärer Probleme passen musste. Garantiert aber ohne den verletzten Suat Serdar und den gesperrten Ozan Kabak. Und auch ohne Torhüter Ralf Fährmann, der nach seiner Verletzungspause zwar Fortschritte macht, laut Baum für Freitag aber noch kein Thema ist.

Norbert Neubaum
Menü
%d Bloggern gefällt das: