Die Stadt Gelsenkirchen appelliert an ihre Bürgerinnen und Bürger, Silvester ohne Raketen und Böller zu feiern. Das hat nicht nur mit Corona zu tun.
Ohne Raketen und Böller soll in Gelsenkirchen Silvester gefeiert werden. Das möchte die Stadt. Symbolfoto: Bild von Kohji Asakawa auf Pixabay

Silvester: Feiern ohne Böller und Raketen

Die Stadt Gelsenkirchen appelliert an ihre Bürgerinnen und Bürger, Silvester ohne Raketen und Böller zu feiern. Das hat nicht nur mit Corona zu tun.

Der Rat der Stadt hat vor fast genau einem Jahr eine Resolution verabschiedet, die an die Menschen in Gelsenkirchen appelliert, zum Jahreswechsel auf private Feuerwerke zu verzichten. „Die Resolution hat immer noch ihre Gültigkeit“, erklärt der für Umwelt zuständige Stadtbaurat Christoph Heidenreich. „Die Belastung mit Luftschadstoffen durch Feuerwerke ist gerade in Ballungsräumen besonders hoch. Je nach Wetterlage ist daher die Feinstaub-Konzentration nach dem jährlichen Silvesterfeuerwerk über viele Stunden hinweg so hoch wie sonst im ganzen Jahr nicht. Darüber hinaus sorgen Feuerwerke für riesige Mengen Müll. Ältere Menschen und kleine Kinder haben oft Angst vor dem Lärm, der häufig auch viele Haus- und Wildtiere in Panik versetzt.“

Menschenansammlungen während Pandemie vermeiden

Während der Corona-Pandemie sollten außerdem Menschenansammlungen vermieden und alles getan werden, um die Einsatz- und Hilfskräfte sowie die Krankenhäuser zu entlasten. Erfahrungsgemäß komme es laut Stadt in der Silvesternacht immer wieder zu Unfällen durch pyrotechnisches Material. In den vergangenen Jahren sei auch aus der Bevölkerung heraus mehrfach der Wunsch geäußert, auf private Feuerwerke an Silvester zu verzichten; zuletzt im Rahmen einer Eingabe an den Rat der Stadt, unter anderem von Ingrid Kuhn vom Tierschutzverein T.H.A.I.-Shelter: „Wir wollen in Gelsenkirchen mit einem guten Beispiel vorangehen: Lasst uns an Silvester in Gruppen zusammenkommen und ausgelassen mit Musik und Tanz, ganz ohne private Feuerwerke, feiern. Das Geld, das wir auf diese Weise zum Jahreswechsel sparen, können wir für den Tier- und Umweltschutz oder für karitative Zwecke spenden.“

Werbung
Die unglaubliche Reise des FC Schalke 04 Vom bitteren Abstieg bis zur meisterlichen Rückkehr in die Erste Liga – die Geschichte der Saison 2021/22
%d Bloggern gefällt das: