Der Vorstand der SPD Gelsenkirchen schickt erneut den Parteivorsitzenden Markus Töns als Direktkandidaten für die kommende Bundestagswahl ins Rennen.
Der Vorstand der SPD Gelsenkirchen schickt erneut den Parteivorsitzenden Markus Töns als Direktkandidaten für die kommende Bundestagswahl ins Rennen.
Markus Töns –Foto: SPD

Zur Bundestagswahl am 26. September laufen die Vorbereitungen der SPD auf Hochtouren. Für die anstehende Bundestagswahl hat der Vorstand der SPD Gelsenkirchen nun einen einstimmigen Personalvorschlag gemacht. Markus Töns soll erneut für die SPD kandidieren. Offiziell gewählt wird der 57-jährige Gelsenkirchener durch die bereits einberufene Wahlkreiskonferenz. Neben Markus Töns sind dem Vorstand keine weiteren Kandidaturen bekannt.

Markus Töns ist seit 2017 Mitglied des Deutschen Bundestages. Zuvor war er von 2005 bis 2017 Mitglied des Landtags von NRW. Als Abgeordneter in Berlin arbeitet er im Ausschuss für Wirtschaft und Energie sowie im Europaausschuss, dessen stellvertretender Vorsitzender er ist.

Werbung

Für den anstehenden Wahlkampf formuliert Markus Töns zwei Ziele: In Gelsenkirchen gehe es darum, wieder das Direktmandat zu gewinnen. Auf Bundesebene müsse das Ziel der SPD sein, dass der Spitzenkandidat Olaf Scholz die neue Bundesregierung als Kanzler anführe.

„In der nächsten Legislaturperiode will ich daran mitarbeiten, unsere Politik für Zusammenhalt und Zukunft umzusetzen. Dazu gehören Themen wie Mindestlohn von 12 Euro, Kindergrundsicherung, stabile Renten ebenso wie die für unsere Region besonders wichtige Förderung der Wasserstoffindustrie“, erklärte Töns.

Werbung
Menü
%d Bloggern gefällt das: