Warum Abwehrspieler Salif Sané in Sandhausen nicht im Schalker Kader war

Salif Sané musste wegen schwacher Trainingsleistungen zu Hause bleiben. Foto: Rabas

Nach dem knappen Sieg in Sandhausen hat Schalke 04 im Aufstiegskampf eine hervorragende Ausgangsposition. Ein Spieler stand in Sandhausen etwas überraschend nicht im Kader.

Salif Sané gehörte überraschend in Sandhofen nicht zum Schalker Aufgebot. Der Innenverteidiger wurde aus dem Spieltags-Kader gestrichen und machte deshalb die Reise in die Kurpfalz daher gar nicht erst mit.

Werbung
Die unglaubliche Reise des FC Schalke 04 Vom bitteren Abstieg bis zur meisterlichen Rückkehr in die Erste Liga – die Geschichte der Saison 2021/22

Nach dem Schlusspfiff in Sandhausen begründete Büskens seine Entscheidung. Demnach wurde Sané vorübergehend aussortiert, weil die sportliche Führung mit seiner „Trainingsleistung nicht zufrieden“ war.

In Darmstadt gelobt, nun draußen

Beim Auswärtsspiel in Darmstadt hatte Büskens den Defensivspezialisten noch gelobt, weil er der Mannschaft nachgefahren war, obwohl seine Frau zu diesem Zeitpunkt ein Kind erwartete, weil er die Mannschaft nicht im Stich lassen wollte.

Zwar räumte der Schalker-Trainer ein, dass man den Defensivkicker „logischerweise aufgrund seiner Kopfballstärke“ hätte „gebrauchen können“, dennoch habe man sich „letztendlich nach den Eindrücken dazu entschieden, ihn zuhause zu lassen“.

Werbung
Frank Leszinski
%d Bloggern gefällt das: