Der Platzsturm in der  Veltins-Arena beim Heimspiel gegen den FC St. Pauli könnte für Schalke 04 Kosequenzen haben. Foto: Leszinski

Warum der Deutsche Fußball-Bund auf Schalke ermittelt

Der Platzsturm am Samstagabend auf Schalke könnte für die Königsblauen Konsequenzen nach sich ziehen.

Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes hat nach den Vorfällen vom Samstag Ermittlungen aufgenommen, wie ein DFB-Sprecher bestätigte. Die Königsblauen wurden zu einer Stellungnahme aufgefordert.

Werbung

Beim Bundesliga-Aufstieg der Schalker am Samstagabend stürmten rund 2.000 Anhänger den Platz  und sicherten sich in erster Euphorie Stücke des Rasens und der Tornetze. Die Knappen kehrten durch das 3:2 gegen den FC St. Pauli nach dem Abstieg 2021 direkt in die Bundesliga zurück.

Jubiläum der Eurofighter

Schon vor dem Anpfiff herrschte prächtige Stimmung in der Veltins-Arena. Die Schalker Eurofighter waren anlässlich des 25-jährigen Jubiläums zu Gast.

Fast alle Spieler der legendären Elf vom UEFA-Cup-Sieg von 1997 waren dabei. Jahrhundert-Trainer Huub Stevens und seine Spieler wurden nicht nur beim Gang in die Nordkurve kräftig gefeiert.

Martin Max bekannte: „Ich habe immer sofort Gänsehaut, wenn ich die Spiele von damals wieder im Fernsehen sehe. Den Titel nehmen wir mit ins Grab“.

Vom aktuellen Schalker Vorstand gab es ein Bild in limierter Auflage, auf dem der leider viel zu früh verstorbene Kult-Manager und Architekt der Schalker Erfolge, Rudi Assauer, zu sehen war. Nicht dabei sein konnte Kapitän Olaf Thon wegen seiner Corona-Erkrankung.

Frank Leszinski

 

Menü
%d Bloggern gefällt das: