Die Beckeradschule in Buer. –Foto: rwm

Erneuter Corona-Fall an der Beckeradschule

An der Beckeradschule ist eine Erzieherin der Offenen Ganztagsschule positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Eltern der betroffenen Schüler sind teilweise irritiert.

Ein weiterer Corona-Fall ist jetzt an der Beckeradschule in Buer aufgetreten. Hier hat eine Erzieherin der Offenen Ganztagsschule (OGS) ein positives Testergebnis auf das Corona-Virus erhalten. Die OGS hatte zunächst am Freitag (16. Oktober 2020) Eltern darüber informiert, dass die Einrichtung in der zweiten Ferienwoche geschlossen sei. Am Dienstagnachmittag erhielten nun einige Eltern einer Betreuungsgruppe einen weiteren Anruf aus der OGS: Demnach sind alle Schüler dieser Gruppe bis einschließlich 26. Oktober in Quarantäne. Die OGS erklärte, sie habe es für das überlastete Gesundheitsamt übernommen, die Eltern darüber zu informieren. Ein solches Vorgehen wäre jedoch formal nicht korrekt, wie Stadtsprecher Martin Schulmann Hallo Buer auf Nachfrage bestätigte. Eine Quarantäne kann nur direkt das Gesundheitsamt verfügen.

Irritationen gab es auch über die Länge der nach Angaben der OGS verhängten Quarantäne. Denn laut OGS stehen selbst Schüler, die zur betroffenen Erzieherin zuletzt am letzten Schultag, also am 9. Oktober, Kontakt hatten, bis einschließlich 26. Oktober unter Quarantäne. Üblicherweise gilt die Quarantäne für alle sogenannten Kontaktpersonen ersten Grades ab dem Testtag für die Dauer von 14 Tagen. Kinder, die noch in der Vorwoche Kontakt zu der Erzieherin hatten, müssten dementsprechend noch länger in die Quarantäne.

Werbung
Neues Ruhr-Wort

Unklarheit über die Zahl der Betroffenen Kinder

Für alle anderen Schüler aber müsste sie, wenn überhaupt notwendig ist, schon spätestens am 24. Oktober enden. Der Stadtsprecher konnte über die näheren Umstände am Dienstagabend keine Auskunft geben, da ihm der Corona-Fall an der Schule bis dahin unbekannt war, kündigte aber für Mittwoch weitere Informationen an. Wieviele Kinder betroffen sind, war am Dienstag deshalb unklar. Insgesamt sind rund 80 Kinder in der Betreuung der OGS, die unter der Trägerschaft des AWO-Unterbezirks Gelsenkirchen/Bottrop steht.

Zuletzt war am 16. September eine Erzieherin der Verlässlichen Schule an der Beckeradschule positiv auf das Corona-Virus getestet worden. „Aus datenschutzrechtlichen Gründen darf unsere Einrichtung keine weiteren Angaben zu diesem Fall machen“, teilte Schulleiterin Kristina Krüger-Flacke auf der Homepage der Schule seinerzeit mit. „Betroffene Haushalte werden durch das Gesundheitsamt kontaktiert.“ Die Beckeradschule war bereits vor den Sommerferien als erste Schule in Gelsenkirchen von einer Corona-Infektion betroffen gewesen. An der Beckeradschule waren damals laut Stadtangaben zehn Personen von den vorsorglichen Schutzmaßnahmen betroffen.

Werbung

Gelsenkirchen gehört zu Städten mit meisten Neuinfektionen

Gelsenkirchen gehörte am Dienstag in NRW zu den Städten mit den meisten Neuinfektionen. Der Sieben-Tage-Inzidenzwert je 100.000 Einwohnern lag laut Robert-Koch-Institut (RKI) am Dienstag (20. Oktober, 0 Uhr) in Gelsenkirchen bei 104,8 (Vortag: 81,3). Insgesamt verzeichnetet das RKI 1683 Covid-19-Fälle seit Beginn der Pandemie: Damit sind innerhalb eines Tages 89 Neuinfektionen in der Statistik hinzugekommen. Laut Stadtangaben gibt es zurzeit 566 (20.10.2020, 9 Uhr) noch aktive Infektionen.

spe
Menü
%d Bloggern gefällt das: