Stadtbauraut Christoph Heidenreich und Stefan Behrens präsentieren die Metropolräder. Foto: Stadt Gelsenkirchen

Gelsenkirchen: 30 Minuten kostenlos radeln

Ab Dienstag können Gelsenkirchenerinnen und Gelsenkirchener 30 Minuten kostenlos radeln, wenn sie sich ein Fahrrad von Metropolradradruhr leihen.

Damit möglichst viele Gelsenkirchenerinnen und Gelsenkirchener statt dem Auto das Rad nutzen, hat die Stadt jetzt zusammen mit Metropolradradruhr eine Aktion gestartet. Ab 1. Juni sind die ersten 30 Minuten pro Fahrt mit den Leihrädern der Metropolradruhr-Flotte kostenlos. Einzige Bedingung: Die Räder werden an der Station Rathaus Buer oder Heinrich-König-Platz ausgeliehen oder zurückgegeben. An den anderen Stationen gelten die regulären Preise von einem Euro pro 15 Minuten.

Aktion soll Anreiz geben

Für Stadtbauraut Christoph Heidenreich ist die Aktion ein weiterer Baustein der Programmplanung Radverkehr, die den Radverkehr in Gelsenkirchen stärken soll. „Wir wollen mit dem 30-Minuten-kostenlos-Angebot den Menschen einen Anreiz geben, das Leihrad einfach mal für kurze Wege wie zum Rathaus oder in die Innenstadt auszuprobieren.“

Werbung

Die Aktion läuft für ein Jahr und wird von der Stadt getragen. Die Nutzerinnen und Nutzer können die Räder über die Metropolradruhr-App ausleihen, die kostenlosen 30 Minuten pro Fahrt werden automatisch abgezogen. In Gelsenkirchen gibt es zurzeit 100 Räder an 18 Stationen im Stadtgebiet; der Bestand an einer Station kann in Echtzeit abgerufen werden. Alle Räder sind leicht und mit einem smarten Rahmenschloss ausgestattet, dass sich beim Ausleihen automatisch öffnet.

Menü
%d Bloggern gefällt das: