Die Gelsenkirchener Gesamtschule Berger Feld wurde in das bundesweite Schulnetzwerk „Schule ohne Rassismus“ aufgenommen.
Oberbürgermeisterin Karin Welge (r.) mit Lehrerinnen sowie Schülerinnen und Schülern der Gesamtschule Berger Feld. Foto: Stadt Gelsenkirchen

Gelsenkirchen: Gesamtschule Berger Feld ist „Schule ohne Rassismus“

Die Gelsenkirchener Gesamtschule Berger Feld wurde in das bundesweite Schulnetzwerk „Schule ohne Rassismus“ aufgenommen.

Gelsenkirchens Oberbürgermeisterin Karin Welge hat der Schulgemeinschaft der Gesamtschule Berger Feld zur Verleihung des Logos „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ gratuliert. Die Auszeichnung des gleichnamigen bundesweiten Schulnetzwerks ist am Mittwochnachmittag offiziell übergeben worden.

Welge: „Schule für ihre Friedensarbeit bekannt“

„Schule ohne Rassismus ist ganz sicher etwas, was die Gesamtschule Berger Feld schon länger lebt“, lobt die Oberbürgermeisterin das Engagement der Schule. „Die Schule ist ja lange schon weit bekannt für ihre Friedensarbeit, für die wirklich erstaunliche und einfach nur anerkennenswerte Erinnerungs- und Aufklärungsarbeit.“

Werbung

“Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage” ist ein bundesweites Schulnetzwerk. Das Projekt bietet Schülern und Pädagogen die Möglichkeit, das Klima an ihrer Schule aktiv mitzugestalten, indem sie sich bewusst gegen jede Form von Diskriminierung, Mobbing und Gewalt wenden. Schulen, die den Titel „Schule ohne Rassimus – Schule mit Courage“ tragen und Teil des Netzwerks werden möchten, einigen sich in einer Selbstverpflichtung mehrheitlich darauf, aktiv gegen Diskriminierung, insbesondere Rassismus, an ihrer Schule vorzugehen.

Gesamtschule Berger Feld will Vielfalt fördern

Die Gesamtschule Berger Feld ist eine Gemeinschaft, die durch eine Vielfalt der Kulturen, Sprachen und Lebensgeschichten geprägt ist. Für Schulleiterin Maike Selter-Beer ist diese Vielfalt zu fördern, ein Anspruch, damit sich jeder Mensch in dieser Schule wohlfühlen kann. Um dieses Engagement auch sichtbar zu zeigen, hat sich die Schülervertretung um das Siegel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ beworben.

Unter dem Motto „Von Inklusion bis Spitzensport – Schule mit Courage hat die Schulgemeinschaft der Gesamtschule Berger Feld die Kriterien für die Auszeichnung erfüllt. Die Übergabe erfolgte im Rahmen einer kleinen Feierlichkeit im Forum der Schule. Unterstützung erhielt die Schule auch von ihrem Projekt-Paten, dem ehemaligen Schalke Profi Joel Matip, der zur Veranstaltung eine Videobotschaft sendete.

Menü
%d Bloggern gefällt das: