Polizei ermittelt nach Tod eines Zweijährigen in Kita wegen fahrlässiger Tötung

Nach dem Tod eines Jungen in einer Gelsenkirchener Kita leitet die Polizei ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Tötung gegen zwei Erzieherinnen ein.
Nach dem Tod eines Jungen in einer Gelsenkirchener Kita leitet die Polizei ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Tötung gegen zwei Erzieherinnen ein.
Polizeiauto. Symbolfoto: Pixabay

Nach dem Tod eines zweijährigen Kindes in einer Gelsenkirchener Kindertagesstätte hat die Polizei am Mittwoch ein Strafverfahren wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung gegen zwei 24 und 36 Jahre alte Erzieherinnen eingeleitet. Eine durch die Staatsanwaltschaft Essen angeordnete Obduktion am Vortag hatte ergeben, dass der Tod durch Ersticken eintrat. Der Junge war am Montag gegen 13.45 Uhr nach einem Mittagsschlaf in der Einrichtung leblos aufgefunden worden. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

Menü
%d Bloggern gefällt das: