Victor Palsson (am Ball) schaffte mit Island eine Überraschung gegen Armenien. Foto: Rabas

Schalker Victor Palsson schafft mit Island eine Überraschung

Der Schalker Victor Pálsson hat im Rahmen der WM-Qualifikation mit Island ein überraschendes 1:1 gegen Armenien geschafft.

Erfolgreicher Länderspieleinsatz für Darko Churlinov: Mit Nordmazedonien feierte der 21-Jährige gegen Liechtenstein einen deutlichen 4:0-Erfolg und durfte sich über seinen ersten Pflichtspieltreffer freuen. Yaroslav Mikhailov konnte mit der russischen U19-Auswahl einen Sieg gegen Bulgarien einfahren – und das sogar in Unterzahl.

Werbung

Für Nordmazedonien läuft es in der WM-Qualifikation. Darko Churlinov stand gegen Liechtenstein in der Startelf und kam über die vollen 90 Minuten zum Einsatz. Er ist mittlerweile fester Bestandteil der Nationalauswahl. Zum vierten Mal in Folge gehörte der Offensivspieler zur Anfangsformation.

Churlinov trifft zum 4:0

Taten sich die Nordmazedonier mit dem Außenseiter in der ersten Halbzeit noch schwer, so sorgten sie nach der 1:0-Pausenführung in der zweiten Hälfte für klare Verhältnisse. Den Schlusspunkt setzte Churlinov mit seinem Tor (83.) zum 4:0. Es war sein erster Pflichtspieltreffer für die A-Nationalmannschaft. Das Team schob sich damit auf Platz zwei, am kommenden Montag  kommt es zum Topspiel gegen die DFB-Elf, die die Gruppe J weiter anführt.

Werbung

In derselben Gruppe ist auch Victor Pálsson mit der isländischen Nationalmannschaft vertreten. Der Schalker Mittelfeldspieler traf mit seiner Mannschaft am siebten Spieltag auf Armenien. Island ging mit vier Punkten aus sechs Spielen als Außenseiter in die Partie. Armenien gehört zu den Top-Teams der Gruppe, rangierte vor Spielbeginn auf dem zweiten Tabellenplatz.  Pálsson und Co. boten Paroli und schafften ein unerwartetes 1:1. Nächster Gegner der Isländer ist am Montag Liechtenstein.

Sieg mit Mikhailov in Unterzahl

Yaroslav Mikhailov nimmt mit der russischen U19-Nationalmannschaft an einem Freundschaftsturnier in Zagreb teil. Nach dem 3:3 gegen Kroatien schaffte das russische Team mit Mikhailov in der Startelf einen 2:0-Erfolg gegen Bulgarien.

Dabei sah es anfangs nicht nach einem Sieg aus, so musste die Mannschaft ab der 29. Minute aufgrund einer Roten Karte in Unterzahl agieren. Dennoch reichte es durch zwei Tore in der Schlussphase zum Sieg.

Frank Leszinski
Menü
%d Bloggern gefällt das: