Ozan Kabak wird zunächst für eine Saison an Norwich City ausgeliehen. Foto: Schalke 04.

Was die Ausleihe von Ozan Kabak für Schalke 04 bedeutet

Es hat lange gedauert, aber nun ist es perfekt: Schalkes Innenverteidiger Ozan Kabak wechselt in die englische Premier League.

Nachdem der 21-Jährige in der Rückrunde der vergangenen Saison an den FC Liverpool ausgeliehen worden war, wechselt Kabak nun leihweise zum Aufsteiger Norwich City. Dafür kassieren die Königsblauen eine Leihgebühr von vier Millionen Euro.

Werbung

Der Leih-Vertrag sieht unter bestimmten sportlichen Bedingung eine Kaufverpflichtung von rund 15 Millionen Euro vor. Kabaks Vertrag auf Schalke läuft noch bis Sommer 2024.

Schröder ist froh

„Wir sind sehr froh, dass wir diese für beide Seiten gute Lösung in den letzten Tagen der Wechselperiode realisieren konnten“, sagte Schalkes Sportdirektor Rouven Schröder. „Unter den gegebenen Voraussetzungen ist der Leihtransfer inklusive der Möglichkeiten zur Weiterverpflichtung wirtschaftlich ein gutes Paket für uns.”

Werbung

Die Blau-Weißen bekommen damit kurz vor Ende des Transferfensters einen weiteren Großverdiener von der Gehaltsliste. Für den Zweitligakader von Trainer Dimitrios Grammozis war Kabak ohnehin nicht mehr vorgesehen. Seit er im Sommer von der Europameisterschaft zurückgekehrt war, stand der Türke nicht mehr in Pflichtspielen für die Schalke auf dem Platz und trainierte individuell. Das hing damit zusammen, dass sich Schalke den Spieler Kabak schlichtweg nicht mehr leisten konnte. Der Defesivspezialist soll rund 3,5 Millionen Euro Pro Saison auf Schalke verdient haben.

les
Menü
%d Bloggern gefällt das: