Wie Verteidiger Leo Greiml den Schalke-Tag erlebt hat

Will sich auf Schalke einen Stammplatz erkämpfen: Leo Greiml. Foto: Rabas

Leo Greiml wusste zwar um die große Anziehungskraft des FC Schalke 04. Aber beim Schalke-Tag bekam er erstmals hautnah mit, was der Verein für viele Menschen bedeutet.

Tief beeindruckt war Leo Greiml vom Schalke-Tag. So viele Menschen bei einer Saisoneröffnung, dass hatte der Neuzugang der Blau-Weißen in seiner Karriere bisher noch nie erlebt. „Es ist unglaublich, wie viele Anhänger diesen Verein leben und lieben“, sagte der Abwehrspieler.

Werbung
Die unglaubliche Reise des FC Schalke 04 Vom bitteren Abstieg bis zur meisterlichen Rückkehr in die Erste Liga – die Geschichte der Saison 2021/22

Die große Resonanz dürfte den Ehrgeiz des 21-Jährigen noch angestachelt haben. Bisher agierte der Österreicher eher im Hintergrund, weil er nach einer Kreuzbandoperation im vergangenen Jahr erst Zug um Zug in den Trainingsprozess integriert wurde.

Comeback gegen Schermbeck

Im Testspiel gegen den SV Schermbeck sammelte Greiml wichtige Wettkampfpraxis. „Ich hoffe, dass ich bald voll im Saft bin und wieder 90 Minuten spielen kann“, so der Abwehrspieler, der allerdings starke Konkurrenz in den eigenen Reihen hat.

Um mit Maya Yoshida, Marcin Kaminski, Malick Thiaw oder Irahima Cissé mithalten zu können, will Leo Greiml in jedem Training Vollgas geben. „Ich bin ein Typ, der in jeder Einheit 100 Prozent gibt“, so der Defensivspezialist. Ob das reichen wird, um sich beim Bundesliga-Aufsteiger zeitnah einen Stammplatz zu erkämpfen, werden die nächsten Wochen zeigen.

Werbung
Frank Leszinski
%d Bloggern gefällt das: