Trainer Baum verrät, wo Schalke noch Luft nach oben hat

Nach 23 Bundesligaspielen in Folge ohne Sieg steht der FC Schalke 04 im Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg (Sa. 15.30 Uhr) enorm unter Erfolgsdruck.

 

Schalke-Trainer Manuel Baum erwartet in der Veltins-Arena einen selbstbewussten Gegner, denn die “Wölfe” sind in der Bundesliga noch ungeschlagen. „Sie werden mit breiter Brust antreten. Der VfL hat mit Weghorst einen Turm vorne drin, der immer anspielbar ist. Außerdem spielen sie sehr flexibel”, sagte der 41-Jährige.

 

Die Länderspielpause hat Baum genutzt, um die Defizite seiner Mannschaft aufzuarbeiten. Die Lauf- und Sprintstärke wurde angesprochen, ebenso die zahlreichen Elfmeter, die Schalke verschuldete.

Werbung

In der Torhüterfrage hat Baum die Entscheidung getroffen, will sie aber noch nicht öffentlich machen.

Rönnow oder Fährmann?

 

Weil Frederik Rönnow erst am Donnerstagnachmittag in Gelsenkirchen zurückerwartet wird, will Baum erst dann mit ihm und seinem Konkurrenten Ralf Fährmann sprechen, um ihnen mitzuteilen, wie er sich entschieden hat. Rönnow scheint nach seinen starken Leistungen die besten Karten zu besitzen. Baum: „Bei meiner Entscheidung haben viele Faktoren eine Rolle gespielt, zum Beispiel natürlich die Leistungen in den Spielen, im Training und der Stellenwert innerhalb des Kaders“.

Werbung

 

Offen ist auch noch, ob Suat Serdar zu seinem Comeback kommt. Auf jeden Fall gehört der Nationalspieler nach seiner Oberschenkelverletzung wieder zum Kader. „Er hat sehr gut trainiert. Suat ist ein sehr wichtiger Spieler für uns“, so Baum.

Frank Leszinski

 

 

 

Menü
%d Bloggern gefällt das: